Postfossile Zukunft

Ausstieg aus dem Öl: Müssen sich Ölkonzerne neu erfinden?

Immer mehr Ölriesen versprechen, verstärkt auf erneuerbare Energien zu setzen und das Geschäft mit dem Öl zu reduzieren. Noch ist der Umstieg kaum sichtbar

Foto: Reuters/Todd Korol
Foto: Reuters/Todd Korol

Für Big Oil war es kein leichtes Jahr. Die Corona-Krise hat zu den größten Einbrüchen seit Jahrzehnten bei der Nachfrage nach Öl geführt. Amerikanische Ölgiganten wie Chevron oder Exxon Mobil verzeichneten Einbußen in Milliardenhöhe. Laut der Internationalen Energieagentur (IEA) werden die Ölgiganten heuer 33 Prozent weniger in die Ölproduktion investieren. Hinzu kommt der Druck von Investoren und Klimaaktivisten auf die Konzerne, ihr Geschäftsmodell umzustellen und auf erneuerbare Energien zu setzen. Aber kann so eine Umstellung funktionieren?