Dialogues For Future

In der Pandemie bestimmen Zahlen unseren Alltag. Was bleibt von der Datenflut?

Infektionszahlen, Injektionszahlen, Inzidenzen: Jeder spricht plötzlich über Daten. Wie verändert dieser neue Daten-Enthusiasmus die Arbeit von morgen?

Foto: Getty
Foto: Getty

Das Jahr 2020 war, neben dem Jahr von Corona, auch das Jahr der Daten: Selten waren Zahlen in den Medien so präsent wie in der Coronavirus-Krise. Die Zeit im Bild eröffnet regelmäßig mit aktuellen Daten zur epidemiologischen Lage, DER STANDARD informiert seine Leser täglich per Pushnachricht über neue Infektionszahlen. Daten haben plötzlich so viel Nachrichtenwert wie noch nie – und sie beeinflussen unsere täglichen Entscheidungen. Schicken wir unsere Kinder in die Schule? Besuchen wir die Großeltern? In welchem Land verbringe ich meinen Urlaub? Viele schauen zunächst auf die aktuellen Zahlen.