Pressefreiheit

Corona-Demos: "Es ist extrem problematisch, wenn sich der ORF verstecken muss"

ORF-Vertreter würden attackiert, sagt ORF-Redakteurssprecher Dieter Bornemann. Concordia und Zara wollen künftig Angriffe dokumentieren

Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER
Foto: APA/HERBERT PFARRHOFER

Wien – Corona-Leugner nehmen mittlerweile auch in Österreich immer häufiger Journalisten ins Visier: Sie werden auf den Corona-Demos attackiert und bespuckt sowie in sozialen Netzwerken bedroht, was dazu führt, dass sich viele Medienvertreter nicht mehr als solche zu erkennen geben. Zündstoff für die Attacken liefern nicht zuletzt politische Vertreter von der FPÖ, die "Journalisten zu Freiwild erklären", kritisiert ORF-Redakteurssprecher Dieter Bornemann.