Industrieunternehmen

OMV bleibt wegen Methanlecks in Rumänien unter Beschuss

Die gemeinnützige Organisation Clean Air Action Group hat gut 70 Austrittsstellen im Zuständigkeitsbereich der OMV-Tochter Petrom gesichtet

Foto: reuters
Foto: reuters

Am Mittwoch gab Österreichs größtes Industrieunternehmen OMV bekannt, von Ecovadis, einer Ratingagentur für Nachhaltigkeit, erstmals mit der Platinmedaille ausgezeichnet worden zu sein. Selbigen tags wurden Ergebnisse einer Untersuchung aus Rumänien bekannt, wonach bei der OMV-Tochter Petrom an gut 70 Stellen Methanaustritte festgestellt wurden. Dies sei sowohl bei Ölfeldern als auch bei Gasleitungen, Vorratsbehältern und sogar aus einem Brunnen nahe einem Kinderspielplatz festgestellt worden, wusste die Nachrichtenagentur Bloomberg zu berichten.