Engagement

Neue Jobs für Kurz und Blümel: Familie, zur Kenntlichkeit entstellt

Keine Cooling-off-Phase und umstrittene Dienstgeber lösen viel Kritik an den einstigen türkisen Aushängeschildern aus

Foto: Schneider/Picturedesk
Foto: Schneider/Picturedesk

Was tun nach der Spitzenpolitik? Für ehemalige Parteiobleute und Regierungsmitglieder stellt sich diese Frage in demokratischer Regelmäßigkeit – und immer wieder sorgen ihre Entscheidungen für einen Aufschrei. Die Liste kontroverser Engagements ist lang, sie beinhaltet Aufsichtsratsmandate in Russland oder Jobs beim Glücksspielkonzern Novomatic. Nur wenige schaffen es nach dem Ende ihrer Amtszeit, aus der Öffentlichkeit zu verschwinden.