Postenschacher-Vorwürfe

OGH-Vizepräsidentin legt Verwaltungsaufgaben zurück, bleibt aber im Amt

Eva Marek wird ab sofort keine Leitungs- oder sonstigen Aufgaben der Justizverwaltung ausüben. Zuvor sorgten veröffentlichte Chats für Aufsehen

Foto: Imago
Foto: Imago

Und dann war es doch nur ein Schritt zur Seite: Anders als zunächst erwartet, tritt Eva Marek, Vizepräsidentin des Obersten Gerichtshofs (OGH) nicht zurück. Sie wird, wie das Höchstgericht am Dienstag bekanntgab, künftig aber "keine Leitungs- oder sonstigen Aufgaben der Justizverwaltung mehr ausüben." Grund ist Mareks Verwicklung in eine Chataffäre um mutmaßliche Postenschacher.