Ausbeutung

Wie internationale Konzerne von der illegalen Plünderung der Westsahara profitieren

Marokko ist bei der Ausbeutung der Phosphatminen im besetzten Westsahara nicht zimperlich

Foto: Reuters/Youssef Boudlal
Foto: Reuters/Youssef Boudlal

Für Marokko ist die Besatzung der ehemaligen spanischen Kolonie Westsahara ein gutes Geschäft. Das staatliche Unternehmen Office Che'rifien des Phosphates SA (OCP) beutet die Phosphatminen zwischen Bou Craa und El Aaiún im seit 1975 besetzten Gebiet an Afrikas Nordwestküste, direkt gegenüber den Kanarischen Inseln, aus. Es lohnt sich.