Kunst

Franz Hagenauer im Leopold-Museum: Der Kampf um Anerkennung

Das Museum widmet dem Wiener Bildhauer eine Ausstellung

Leopold-Museum, Wien
Leopold-Museum, Wien

Als Sammler hatte Rudolf Leopold im Auktionssaal zuweilen doch mehr Konkurrenten, als ihm lieb sein konnte. Ging es um Werke Franz Hagenauers (1906–1986), dann gehörte Erich Breinsberg zu den hartnäckigsten Rivalen. Etwa Anfang der 1990er-Jahre, als im Dorotheum ein aus Alpaka (Neusilber) getriebener und 1936 datierter Doppelkopf zum Aufruf kam, bei dem er sowohl Leopold als auch einen japanischen Interessenten aus dem Feld schlug. Ein Sieg, der sich mit stolzen 300.000 Schilling zu Buche schlug und für Jahre den Künstlerrekord markierte.