Tirol

Innsbrucks Gemeinderat will Befugnisse von Bürgermeister Willi beschränken

Die Mehrheit stimmte dafür, dass eine Änderung der Magistratsorganisation nur mit Zustimmung des Stadtsenats erfolgen soll. Der Antrag muss auch im Landtag entschieden werden

Foto: APA/EXPA/JOHANN GRODER
Foto: APA/EXPA/JOHANN GRODER

Innsbruck – Als unmittelbare Folge der heftigen Kritik an der Personalpolitik von Innsbrucks Bürgermeister Georg Willi (Grüne) hat der Gemeinderat Donnerstagabend beschlossen, den Bürgermeister in seinen Befugnissen beschränken zu wollen. Künftig soll der Bürgermeister einen Umbau der Magistratsorganisation nur noch mit Zustimmung des Stadtsenats vornehmen dürfen. Willi hatte vergangene Woche nach Kritik an der Personalamtsleiterin das Amt aufgelöst und in eine Stabsstelle umgewandelt.