Sexuelle Belästigung

"Dick Pic"-Paragraf: Justizministerium prüft Strafbarkeit

Nach dem Vorschlag von Jugendstaatssekretärin Plakolm will das Ministerium aktiv werden. Einen genauen Zeitplan gibt es nicht

Foto: APA/GEORG HOCHMUTH
Foto: APA/GEORG HOCHMUTH

Wien – Nach dem Vorschlag von Jugendstaatssekretärin Claudia Plakolm (ÖVP), das ungefragte Zuschicken von "Dick Pics" – also Penisbildern – unter Strafe zu stellen, will das Justizministerium eine Möglichkeit für die Umsetzung einer derartigen Bestimmung im Verwaltungsstrafrecht prüfen, hieß es auf APA-Anfrage. Wann das so weit sein wird, war am Freitag zunächst unklar.