Bilanz und Ausblick

Niederösterreich als schwarz-blaues Versuchslabor für den Bund

Vor 365 Tagen wählte Niederösterreich einen neuen Landtag und besiegelte das Ende der schwarzen Allmacht. Die neu aufgestellten Parteien stehen nun schon vor der nächsten wichtigen Wahl

APA/HELMUT FOHRINGER

ABD0099_20230516 - ST. PÖLTEN - ÖSTERREICH: Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und LH-Stellvertreter Udo Landbauer (FPÖ) am Dienstag, 16. Mai 2023, anl. der PK 'Präsentation der Eckpunkte des Corona-Fonds“ in St. Pölten. - FOTO: APA/HELMUT FOHRINGER

APA/HELMUT FOHRINGER

Ganz Österreich wird Niederösterreich, zumindest wenn es nach Kanzler Karl Nehammer geht. Für die programmatische Ausrichtung seiner ÖVP im Wahljahr nimmt sich der Parteichef ganz offensichtlich die neue Linie der niederösterreichischen Landespartei als Blaupause. "Mitte mit Kante" nennen das Niederösterreichs Schwarze. Wobei die Kante auf der rechten Seite geschliffen wird. Das schwarze Bemühen um blaue Stimmen wird wohl auf ähnliche Weise im Bund weitergeführt.