Innenpolitik

Babler für Doskozil fixer SPÖ-Spitzenkandidat bei Nationalratswahl

Das Thema Bundespolitik sei für ihn wie selbst angekündigt erledigt. Im Burgenland hingegen möchte Doskozil die Absolute verteidigen

APA/HELMUT FOHRINGER

ABD0083_20230605 - WIEN - ÖSTERREICH: ++ ARCHIVBILD ++ ZU APA0274 VOM 5.6.2023 - Burgenlands Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (r.) und der Traiskirchener Bürgermeister Andreas Babler am Samstag, 03. Juni 2023, im Rahmen eines außerordentlichen Bundesparteitages der SPÖ in Linz. Andreas Babler ist nun doch Chef der SPÖ. Denn man hat bei der Auszählung am Parteitag in Linz die Stimmen vertauscht. (ARCHIVBILD VOM 3.6.2023) - FOTO: APA/HELMUT FOHRINGER

APA/HELMUT FOHRINGER

Eisenstadt – Der burgenländische Landesparteivorsitzende Hans Peter Doskozil geht davon aus, dass unabhängig vom Abschneiden bei der EU-Wahl im Juni der Spitzenkandidat der SPÖ bei der Nationalratswahl Andreas Babler heißt. Der erste Platz bei der Nationalratswahl und auch die von ihm präferierte Koalitionsvariante mit Grünen und Neos werde schwierig zu erreichen sein, räumte Doskozil im APA-Interview ein, dies müsse jedoch das Ziel sein. Für ihn ist das Thema Bundespolitik erledigt.