Unfreundlich

Musk droht Tesla: Gebt mir mehr Aktien, oder ihr bekommt weder KI noch Roboter

Der CEO droht seinem eigenen Unternehmen, die Entwicklung von Schlüsselbereichen zu stoppen. Die Kündigungen bei Tesla gehen weiter, intern ist von Chaos die Rede

EPA/MADE NAGI

Elon Musk fühlt sich bei der Entwicklung von KI und Robotik unwohl, wenn er nicht 25 Prozent von Tesla besitzt. Er hat selbst einen Teil seiner Aktien verkauft, um die Übernahme von Twitter finanzieren zu können.

EPA/MADE NAGI

Elon Musk scheint den Tesla-Aktionären zu drohen. Der Milliardär will ein Viertel des Unternehmens in Form von Aktien in seinen Besitz bringen. Wird ihm sein Wunsch nicht gewährt, dann werde er keine KI- oder Robotikprodukte mehr entwickeln lassen. Elon Musk hatte in der Vergangenheit mehrfach betont, dass Tesla ohne die Bereiche Künstliche Intelligenz und Roboter buchstäblich "wertlos" ist. Musk hat auch immer wieder betont, dass es sich bei Tesla nicht um einen Autobauer, sondern um ein KI- und Robotikunternehmen handelt. Zuletzt vertrat Musk diese Ansicht gegenüber Investoren, nachdem er eine neue strategische Ausrichtung hin zu Robotertaxis erklärte.