Forum+ zu Sprache: Wie Bilder von Covid-19 erzählen

Wie heißt es richtig: „Karantäne“ oder „Kwarantäne“?

Universität Wien

27. März 2020, 13:06

Die angewandte Sprachwissenschaft schreibt nicht vor, wie man etwas zu sagen oder schreiben hat, sondern beobachtet und analysiert, wie sich die Menschen im Alltag ausdrücken. Und so hat sich Barbara Soukup, Soziolinguistin an der Universität Wien, die Sache mit dem Wort „Quarantäne“ genauer angeschaut. Wie sagt man es nun korrekt: „Karantäne“ oder „Kwarantäne“?

Der Duden sagt: „Ka-“, das österreichische Wörterbuch lässt beides zu. Gesundheitsminister Rudolf Anschober sagt „Ka-“, Rainhard Fendrich ist von der „Kwa-“-Fraktion. Armin Wolf verwendet „Ka-“ und „Kwa-“ in derselben Sendung. Und Sie? Lassen Sie es Barbara Soukup wissen und nehmen Sie an der kleinen Umfrage teil.

Alle, denen vier kurze Fragen für die Wissenschaft zu viel sind, bitten wir um ein Rot-Grün-Balken-Statement: > Ka = grün > Kwa = rot

Darüber hinaus: Haben Sie sich schon mal Gedanken zur Bezeichnung COVID-19 gemacht und wieso „Wuhan virus“ oder „Chinese virus“ nicht so gute Namen dafür wären? Die WHO hat, um Diskriminierung zu vermeiden, „Best Practice“-Regelungen für neue Infektionskrankheiten erstellt.

Und: Welcher Sprachgebrauch hilft, um Panik und Hamsterkäufe zu vermeiden? Lesen Sie mehr dazu im Beitrag „Sprache in Zeiten der Corona-Krise“ im uni:view Magazin der Universität Wien. (VS)