Coronavirus: Kurz präsentiert am Freitag neue Maßnahmen, soziales Leben soll auf "absolutes Minimum" reduziert werden

Livebericht

Bisher 366 bestätigte Infektionen und ein Todesfall in Österreich, in Spitälern und Altersheimen gibt es Besuchseinschränkungen, Wiener Börse schließt mit Rekordverlust

Das Wichtigste in Kürze:

  • Österreichweit gibt es mit Stand Donnerstagnachmittag 366 bestätigte Fälle einer Ansteckung mit dem Coronavirus, 109 davon in Tirol. Ein 69-jähriger Italien-Rückkehrer mit Vorerkrankungen ist der erste Tote österreichweit infolge der Corona-Epidemie. Der Patient ist an einem Multiorganversagen gestorben.
  • Bundeskanzler Sebastian Kurz kündigte an, am Freitag neue Maßnahmen präsentieren zu wollen. Das soziale Leben soll ab Montag auf das "absolute Minimum" reduziert werden.
  • Arbeitnehmer mit Betreuungspflichten für Kinder unter 14 Jahren können von ihren Arbeitgebern bis zu drei Wochen Sonderurlaub bekommen. Der Bund übernimmt ein Drittel der Kosten. Die Entscheidung darüber trifft der Arbeitgeber.
  • Der Aktienindex ATX fiel um 314,73 Punkte oder 13,65 Prozent auf 1.991,22 Einheiten. So einen starken Verlust hat er in seiner Geschichte noch nie verbucht.
  • Die Regierung hat weitgehende Besuchsverbote in Spitälern und Seniorenheimen angekündigt, Ausnahmen soll es nur für Kleinkinder und Palliativpatienten geben.
  • Die Fußball-EM soll laut Informationen der französische Sportzeitung "L'Equipe" auf 2021 verschoben werden.
  • Die Gemeinderatswahlen in Vorarlberg, die am Sonntag stattgefunden hätten, und in der Steiermark (Termin wäre der 22. März gewesen) werden verschoben.
  • US-Präsident Donald Trump kündigte ein drastisches Einreiseverbot für Europäer an: Die Maßnahme gilt für alle aus dem Schengenraum ab Freitag, 23.59 Uhr (4.59 Uhr MEZ am Samstag). Passagiere, deren Flug aus Europa vorher startet, dürfen demnach noch einreisen.
  • Die WHO stufte Covid-19 am Mittwochabend als Pandemie ein.
  • In Österreich können sich Personen mit Beschwerden in den oberen Atemwegen ab sofort auch telefonisch bei ihrem Hausarzt krankschreiben lassen.
  • Wie angekündigt wird der Unterricht für Oberstufenschüler ab Montag, für alle anderen Klassen ab Mittwoch bis Ostern ausgesetzt. Kindergartenkinder sollen zu Hause bleiben. (red, 11.3.2020)