Regierung will Corona-Tests steigern, Schulen könnten länger geschlossen bleiben

Anschober: 100 Millionen Euro für Pflegeersatz wegen Covid-19

Andreas Sator

24. März 2020, 13:31

Weil man wegen des Coronavirus mit Ausfällen rechne, sollen 100 Millionen Euro aus dem Hilfspaket der Regierung für Ersatz in der Pflege verwendet werden. Das kündigt Gesundheitsminister Anschober in einer Pressekonferenz an. Viele ältere Menschen seien auf Pflege angewiesen und gleichzeitig für eine Erkrankung mit Covid-19 besonders gefährdet. Gemeinsam mit den Bundesländern habe sein Ministerium einen Plan entwickelt, damit die Versorgung von zu Pflegenden gewährleistet sei.

Weil wohl mehr Betreuer krank werden oder in Quarantäne müssen, dürfte wohl ein Teil der Pflegepersonen in nächster Zeit ausfallen. Auch bei der 24-Stunden-Pflege dürfte es Ausfälle geben. Das sei eine große Herausforderung, sagt Anschober und kündigt Ersatzbetreuung an. Die bestehende Pflegesituation könne man nicht immer wieder herstellen. Ziel müsse aber sein, keine Notsituationen zuzulassen. Niemand solle alleine überbleiben. Dafür seien die 100 Millionen Euro gedacht.

Betreuungsplätze werden regional von den Bundesländern geschaffen. "Deswegen, weil das Pflegesystem in Österreich sehr unterschiedlich ist", sagt Anschober. Viele Kur- und Rehahäuser stünden derzeit leer, und es gebe dort auch Personal. Sein Appell sei, dort noch nicht in Kurzarbeit zu gehen, sondern abzuwarten. Auch Hotlines in den Ländern, bei denen sich Betroffene informieren können, sollen ausgebaut werden.