EU-Finanzminister einigen sich auf Corona-Rettungspaket in der Höhe von 500 Milliarden Euro

Umstrittener Medikamententest in Altenwohnheim in Texas

Manuel Escher

9. April 2020, 21:53

Greg Abbott, der republikanische Gouverneur von Texas, hat am Donnerstag über einen Medikamentenversuch in einem Altenheim berichtet, und damit für Kritik gesorgt. Konkret geht es darum, dass 83 Bewohnerinnen und Bewohner in Texas City mit dem Mittel Hydroxychloroquin behandelt wurden. Die Ergebnisse sollen dann Auskunft darüber geben, ob das Mittel - bei rechtzeitigem Einsatz - einen schweren Krankheitsverlauf verhindern soll.

Das Problem: In vielen Fällen sind die Bewohnerinnen und Bewohner nicht in einem Zustand um eine gültige Einwilligung zu der Behandlung zu geben - und auch die Angehörigen werden erst jetzt im Nachhinein verständigt. Robin Armstrong, medizinischer Direktor des Altenheimes, gab zu Protokoll, man habe auch keine staatlichen Ethik-Behörden zur Behandlungsmethode befragt. "Wir haben als Experten selbst beschlossen, dass das sicher und zum Vorteil der Patienten ist", sagte er. Immerhin handle es sich bei Hydroxychloroquin um ein Mittel, das auch sonst für den Einsatz zugelassen ist und das man bereits kenne.