Sora-Forscher Hofinger: "Die Daten deuten darauf hin, dass der Großteil der Bevölkerung noch keinen Schutz hat"

Chat

SORA-Forscher Christoph Hofinger beantwortete im STANDARD-Chat die Fragen der Userinnen und User zur Corona-Studie


Bereits Anfang April soll es 28.500 Coronavirus-Infizierte in Österreich gegeben haben, das besagt eine neue Studie. Am Freitag präsentierte Wissenschafts- und Forschungsminister Heinz Faßmann (ÖVP) die vom Sozialforschungsinstitut Sora durchgeführte Untersuchung (zum Artikel >>>). Sora hatte die Auswahl der Stichprobe sowie die Auswertung vorgenommen, das Rote Kreuz die Abstriche gemacht, die Medizinische Universität Wien und weitere Institutionen haben ebenfalls mitgearbeitet.

Im Chat mit den Userinnen und Usern beantwortete SORA-Leiter Christoph Hofinger die Fragen zur Studie.