Corona-Ampel: Wien, Innsbruck und weitere fünf Bezirke werden auf Orange gestellt

Liveticker

Nachdem am Freitag nur einige Flecken gelb waren, hat die Corona-Kommission nun weite Teile Österreichs umgefärbt, zahlreiche Städte und Regionen sogar auf Orange


Das Wichtigste in Kürze

  • Die Corona-Ampel-Kommission trat heute zu einer Sondersitzung zusammen. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen wurde nicht erst wie geplant am Donnerstag beraten. Weite Teile Österreichs werden nun auf gelb oder sogar orange gestellt. Wien, Innsbruck, Kufstein, Mödling, Neunkirchen, Bludenz und Dornbirn werden auf Orange geschaltet, weite Teile Oberösterreichs, Bregenz und Feldkirch, Innsbruck Land, Landeck sowie Schwaz sollen gelb leuchten. Graz, Deutschlandsberg und der Bezirk Graz Umgebung werden auch gelb. Salzburg, das Burgenland und Kärnten bleiben grün.
  • Eine Vorstellung von "Die lustige Witwe" des Universitätslehrgangs Klassische Operette der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien am Theater in der Gumpendorfer Straße sorgt gerade dafür, dass der Wiener Opernszene das Lachen vergeht: 24 Coronafälle wurden bisher bestätigt, an der Wiener Staatsoper mussten heute bereits zwei Umbesetzungen vorgenommen werden.
  • Das von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) vorgelegte neue Covid-Maßnahmengesetz bietet die Grundlage für die Ampelregelung sowie für eine weitgehende Ausgangssperre. Letztere müsste Anschober vom Hauptausschuss des Nationalrats genehmigen lassen. Auch weniger weitreichende Betretungsverbote in Unternehmen und an öffentlichen Orten müssen durch den Hauptausschuss.
  • Der Nationalrat behandelt in der von der SPÖ beantragten Sondersitzung des Nationalrats die schlechte Lage am Arbeitsmarkt infolge der Corona-Pandemie.
  • Wien hat Details zur Gratis-Grippeimpfaktion bekanntgegeben. In sieben Impfzentren und 34 Impfstraßen will man täglich 3.000 Personen impfen.
  • In Österreich gab es am Montag 382 Neuinfektionen. 255 Menschen liegen derzeit mit Covid-19 in Krankenhäusern, davon 47 auf Intensivstationen. Wien verzeichnete die meisten Neuinfektionen (163), gefolgt von Niederösterreich (60) und Oberösterreich (58).
  • Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) warnt vor einem Anstieg der europäischen Todesfallzahlen im Oktober und November. "Es wird härter werden", sagte der WHO-Regionaldirektor für Europa, Hans Kluge, am Montag. Weltweit sind innerhalb der vergangenen 24 Stunden 307.930 Neuinfektionen bestätigt worden – so viele wie nie zuvor an einem Tag. Die größten Anstiege habe es dabei in Indien, den USA und Brasilien gegeben. Die Zahl der Toten stieg um 5.537 auf 917.417.
  • In Israel kommt es wegen steigender Corona-Zahlen zu einem neuen landesweiten Lockdown. Die israelische Regierung stimmte am Sonntagabend gegen den Widerstand einiger Minister für drastische Ausgangsbeschränkungen, die ab Freitagnachmittag zunächst für drei Wochen gelten sollen. Geschlossen werden Schulen, Kindergärten, Hotels, Restaurants und Einkaufszentren. Mehr dazu lesen Sie hier. (red, 14.9.2020)