Neue Ampel: Wien bleibt orange, acht neue Bezirke werden orange eingefärbt

Livebericht

Österreich warnt vor Reisen nach Prag, Israel und in Teile Frankreichs

Das Wichtigste in Kürze

  • Ampel bleibt in Wien orange, acht neue Bezirke werden orange eingefärbt.
  • Ab Montag herrscht in Wiener Gastronomiebetrieben Registrierungspflicht für Gäste – die Wirte müssen dafür Formblätter auflegen, sagte Bürgermeister Michael Ludwig am Donnerstag.
  • Das Außenministerium hat am Donnerstag Reisewarnungen für Prag und die französischen Regionen Provence-Alpes-Côte d'Azur und Île-de-France ausgesprochen. Ab Montag wird von allen Reisen in diese Regionen abgeraten, heißt es auf der Seite des Außenministeriums.
  • Weitere Reisewarnungen wurden für Andorra, Israel, Argentinien, Bahrain, Kuwait, Costa Rica und die Malediven ausgesprochen. Damit gelten Covid-19-bedingte österreichische Reisewarnungen für 37 Länder weltweit.
  • Gleichzeitig gibt es auch Reiseerleichterungen: Die Reisewarnung für Schweden wird aufgehoben, für Portugal gilt sie ab Montag nur mehr für die Regionen Lissabon und Norte.
  • Die Regierung hat am Donnerstagvormittag die Aussichten für den Wintertourismus präsentiert: Bei Après-Ski, also der Konsumation von Getränken und Speisen drinnen und im Freien, werde Sitzplatzpflicht herrschen. Zudem bleibt in geschlossenen Gondelbahnen die Maskenpflicht aufrecht, für Skischulen gilt eine maximale Gruppengröße von zehn Personen. Christkindlmärkte können stattfinden – wenn die Betreiber ein umfassendes Präventions- und Hygienekonzept vorlegen.
  • Im Frühjahr wurden Après-Ski-Bars in Ischgl in Tirol zum Corona-Infektionsherd. "Es tut mir leid, sehr leid", sagte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) am Donnerstag auf die Frage einer deutschen Journalistin, warum es ihm so schwerfalle, in diesem Zusammenhang das Wort Entschuldigung in den Mund zu nehmen. Eine Person alleine sei aber nicht für die Pandemie verantwortlich, so Platter. Zuletzt hatte auch der Verbraucherschützer Peter Kolba kritisiert, dass Entschuldigungen überfällig seien. Sein Verein hat am Mittwoch erste Amtshaftungsklagen gegen die Republik eingebracht.
  • Die Zahl der neu mit dem Coronavirus infizierten Personen ist in Österreich am Donnerstag wieder gestiegen: 832 Menschen wurden positiv auf Covid-19 getestet. Mit Abstand die meisten Fälle verzeichnete mit 431 Wien.
  • Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) ist seit Donnerstag in Corona-Quarantäne. Grund ist ein positiver Fall beim EU-Handelsministertreffen am Montag. Schramböck selbst wurde negativ getestet.
  • Auch in Deutschland befinden sich zwei Minister in Quarantäne: Außenminister Heiko Maas (SPD) und Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU).
  • Belgien verhängt eine Reisewarnung für Tirol und Vorarlberg – gültig ab Freitag. Deutschland warnt ab sofort vor Reisen nach Vorarlberg.
  • Die neuen Corona-Gesetze haben mit den Stimmen der Koalition und der SPÖ am Mittwoch den Nationalrat passiert. Das neue Regelwerk stellt etwa klar, wann ein Lockdown möglich ist, welche Arten von Ausgangsbeschränkungen gangbar sind und wie die Corona-Ampel funktioniert.
  • Die Zahl der Infektionen in Europa hat die Schwelle von fünf Millionen überschritten. Die Zahl der Virustoten in den USA hat am Dienstag die Marke von 200.000 übersprungen. Damit sind die USA, gemessen an den offiziellen Daten anderer Länder, das weltweit am stärksten betroffene Land. (red, 24.9.2020)