Lissabon - Beim Absturz eines Kleinflugzeugs an der portugiesischen "Sonnenküste" sind die vier Insassen ums Leben gekommen. Die einmotorige Propellermaschine sei bei schlechter Sicht und starkem Wind kurz nach dem Start im Ferienort Cascais nahe Sintra an einem Hügel zerschellt, teilten die Behörden am Donnerstag in Lissabon mit. Suchmannschaften hätten die vier Leichen gefunden. Bei den Opfern handele es sich um den britischen Piloten sowie um zwei Australier und einen Amerikaner. Zunächst hatte es geheißen, alle Toten seien Briten. Kurz nach dem Start am Mittwoch habe der Pilot dem Kontrollturm gemeldet, er müsse wegen des schlechten Wetters umkehren. Danach sei der Funkkontakt abgebrochen. Die Maschine war auf dem Weg nach Porto im Norden Portugals. (APA/dpa)