Belgrad - Die jugoslawische Regierung hat am Donnerstag dem Bundesparlament in Belgrad vorgeschlagen, das Bosnien-Friedensabkommen von 1995 zu ratifizieren. Wann die Abgeordneten darüber abstimmen werden, blieb vorerst unbekannt. Für Jugoslawien und die bosnischen Serben hatte das Abkommen der damalige serbische Präsident und jetzt wegen Kriegsverbrechen vom UNO-Tribunal in Den Haag angeklagte Slobodan Milosevic unterzeichnet. Das Dokument wurde allerdings nie dem jugoslawischen Parlament zur Ratifizierung vorgelegt. Mit dem Abkommen wurde der Bosnien-Krieg beendet.(APA/dpa)