Berlin - Die barocke Fassade des Hohenzollernschlosses soll in der historischen Mitte Berlins wiedererrichtet werden, hat der deutsche Bundestag am Donnerstag entschieden. 384 von 589 Abgeordneten votierten für den Vorschlag, der den Wiederaufbau der barocken Fassade an 3 Seiten eines Neubaus vorsieht. Diese Lösung hatte die von Bund und Land eingesetzte Internationale Expertenkommission empfohlen. 133 stimmten für den offenen Architektenwettbewerb, 63 wollten keine der beiden Varianten. 6 Abgeordnete enthielten sich der Stimme, 3 Stimmen waren ungültig. Der unterlegene Gegenvorschlag sah vor, dass über die Gestaltung eines Neubaus erst nach einem Architektenwettbewerb entschieden werden sollte. Die Parlamentarier entschieden nach gut einstündiger, teils leidenschaftlicher Debatte ohne Fraktionszwang. Das Votum des Parlaments in dem zwölf Jahre dauernden Streit ist zwar rechtlich nicht bindend, gilt aber als entscheidende Weichenstellung für die künftige Bebauung des Schlossplatzes, auf dem zur Zeit lediglich der asbestbelastete Palast der Republik aus DDR-Zeiten steht. (APA/dpa)