Gaza - Der Chef eines bewaffneten Arms der Fatah-Organisation von Palästinenserpräsident Yasser Arafat in Gaza ist am Donnerstagabend bei einer Autoexplosion ums Leben gekommen. Auch sein ebenfalls im Wagen sitzender Neffe sei bei der Explosion getötet worden, sagte ein Verantwortlicher der Fatah-Bewegung. Er machte Israel für den Tod der beiden Männer verantwortlich. Auch die palästinensische Polizei vermutete, dass es sich um einen israelischen Anschlag gehandelt haben könnte. Die israelische Armee äußerte sich zunächst auch nicht. Bei einem Opfer handelte es sich offenbar um einen Leutnant der palästinensischen Sicherheitskräfte, den 27-jährigen Wael Namera, wie Polizei und Ärzte mitteilten. Nach der Explosion lagen Leichenteile um das völlig zerstörte und ausgebrannte Fahrzeug. Polizisten sammelten die Leichenteile ein.(APA/AP)