Donaueschingen - 20 Uraufführungen und eine deutsche Erstaufführung von Komponisten aus 15 Nationen stehen in diesem Jahr auf dem Programm der Donaueschinger Musiktage (18. bis 20. Oktober). Wie der veranstaltende Südwestrundfunk (SWR) am Freitag mitteilte, bilden das Beziehungsgefüge zwischen instrumental-elektronischem Klang und Stimme den thematischen Rahmen der Veranstaltung in Donaueschingen (Baden-Württemberg). Erstmals wird es bei den Musiktagen 2002 auch einen so genannten Roundtable geben. Mit ihm soll der Werkstattcharakter des Festivals unterstrichen werden. Unter dem Titel "Ankünfte und Abschiede - nur die Bewegung ist produktiv" diskutieren Sylvain Cambreling, Wolfgang Rihm, Hans-Klaus Jungheinrich, Jürg Stenzl und Armin Köhler mit dem Publikum über Tendenzen und Entwicklungen in der Neuen Musik. Im Rahmen der Musiktage wird auch in diesem Jahr der Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst vergeben. Die Preisträger sollen nach SWR-Angaben voraussichtlich am 6. August bekannt gegeben werden. (APA/dpa)