Krems - Zu massiven Restrukturierungsmaßnahmen sieht sich der Autotextilhersteller Eybl International mit Sitz in Krems veranlasst. Die Gruppe hatte im Jahr 2001 einen Verlust von 25 Mill. Euro hinnehmen müssen, der nach Angaben von Vorstandssprecher Johannes Eisner größtenteils in Trier eingefahren wurde. Darum wird am deutschen Standort das Personal bis Herbst 2003 um 100 Mitarbeiter verringert. Dennoch will Eybl in Trier rund 4,5 Mill. Euro in die Errichtung eines Kompetenzzentrums für Kettwirkware investieren. Gleichzeitig sollen sich die Produktionsstandorte Krems und Gmünd künftig auf Webware konzentrieren und ebenfalls zu Kompetenzzentren ausgebaut werden.(APA)