Moskau - Die Fecht-Europameisterschaften in Moskau sind am Sonntag aus österreichischer Sicht mit einem elften Platz zu Ende gegangen. Das Degen-Damen-Team mit Andrea Rentmeister, Claudia Panuschka, Therese Lorenz und Barbara Pokorny besiegte nach der 34:45-Auftaktniederlage gegen Rumänien die Mannschaft aus Lettland mit 45:41, verlor dann 42:43 gegen Schweden und gewann das Gefecht um Platz elf gegen Portugal 45:33. Sehr knapp verlief die Partie gegen Schweden. Beim Stand von 42:42 war die reguläre Kampfzeit vorbei, in einer zusätzlichen Minute landete dann eine Schwedin den entscheidenden Treffer gegen die Österreicherin Rentmeister. ÖFV-Delegationsleiter Richard Martin zog ein positives EM-Resümee: "Herausragend ist natürlich die Bronzemedaille von Michael Ludwig, die Florett-Herren haben mit Rang fünf die Erwartungen erfüllt." Die größte Enttäuschung seinen die Degen-Herren gewesen. Und auch von Rentmeister habe er sich im Einzel noch ein bisschen mehr erwartet. (APA)