Wien - Die gestern zu Ende gegangenen All England Tennismeisterschaften in Wimbledon brachten auch eine Wechsel an der Spitze der Weltrangliste mit sich. Im Champions Race der Herren schob sich der Australier Lleyton Hewitt von der vierten Stelle vor an die Spitzenposition. Bei den Damen liegt Wimbledon-Siegerin Serena Williams vor ihrer Schwester und unterlegenen Finalistin Venus in Führung. Barbara Schett rangiert als beste Österreicherin auf Position 33. Stefan Koubek liegt im Champions Race der Herren weiterhin auf Platz 37. Im Entry-System baute Hewitt seine Führung vor Marat Safin und Tommy Haas aus, Koubek ist auf Rang 39 zu finden, Julian Knowle überholte Markus Hipfl und ist als 88. nun zweitbester Österreicher. Der Niederösterreicher Jürgen Melzer schaffte am Montag als 99. erstmals in seiner Karriere den Sprung unter die Top 100 des ATP-Entry-Systems. Damit gehören nach Jahren wieder vier Österreicher zu den besten 100 Tennisspielern der Welt.(APA)