Wien - Spätestens beim zweiten Lied ist der Nachwuchs ebenso eingenickt wie die Eltern - derartig effektiv ist "Nenas Tausend Sterne". Ihre Kinder habe sie zwar nicht als "Testpersonen" für das Album eingesetzt, verriet Nena, aber schon ihre Mutter habe auf musikalische Beruhigung vertraut. Eine Tradition, die von der Tochter weitergeführt wird. Unter den 15. Liedern von "Schlaf, Kindlein schlaf" über "Guter Mond" bis zum "Sandmännchen" gibt es für Nena keinen wirklichen Top-Favoriten. Aber "Kleine Taschenlampe brenn" und "Guten Abend, gute Nacht" gefallen ihr besonders gut. (APA/red)