Seattle - Der weltgrößte Online-Einzelhändler Amazon.com Inc. hat im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten 1999 auf Grund einer aggressiven Wachstumsstrategie noch viel höhere Verluste verbucht als im vergangenen Jahr. Amazon.com steigerte zwar seinen Umsatz im dritten Quartal dieses Jahres gegenüber der Vorjahresvergleichszeit um 132 Prozent auf 356 Millionen Dollar (337 Mill. Euro/4,64 Mrd. S), der Verlust erhöhte sich aber noch stärker von 45,2 Millionen auf 197,1 Millionen Dollar. In den ersten neun Monaten 1999 hat die Internetfirma mit ihren Buch-, Musik, Spielzeug-, Elektronik-, Auktions- und anderen Internet-Aktivitäten 963,8 (Vorjahresvergleichszeit: 357) Millionen Dollar umgesetzt und hat einen Verlust von 396,8 (78,1) Millionen Dollar verbucht. Dies teilte Amazon.com (Seattle/Washington) am Mittwoch nach Börsenschluss mit. Das Unternehmen hat im dritten Quartal insgesamt 2,4 Millionen neue Kunden hinzugewonnen und jetzt insgesamt 13,1 Millionen Online- Kunden. Vor einem Jahr waren es erst 4,5 Millionen. Die Gesellschaft hat nach Darstellung ihres Firmenchefs Jeff Bezos ihre Vertriebslagerflächen innerhalb eines Jahres mehr als vervierfacht und investiert stark in die Kundenbetreuung. Die Betonung von Wachstum und Kundendienst werde das Ergebnis im vierten Quartal gegenüber dem dritten Quartal beeinflussen, erklärte Amazon.com. Die Gesellschaft rechnet mit einem erheblichen Wachstum, mit niedrigeren Bruttomargen und steigenden Marketingkosten.(APA/dpa)