Bild nicht mehr verfügbar.

Ein 90-Jähriger überlebt 1.000 Bienenstiche

So ähnlich muss der oberösterreichische Imker ausgesehen haben, als er von seinen Bienen attackiert wurde - Der Mann war - ohne Schutzmaske - in der Nähe seiner beiden Bienenstöcke gestolpert. Daraufhin wurde er von den Tieren angegriffen. Er wehrte sich am Boden liegend verzweifelt und zerdrückte etliche der Bienen. Dennoch war er über und über zerstochen. Die Ärzte hoffen dass der 90-Jährige da er eine hervorragende Konstitution besitzt, die Stiche gut übersteht.

Foto: Reuters/ MARIANA BAZO

Bild nicht mehr verfügbar.

Der französischen Badeort La Grande-Motte wird züchtig

Künftig müssen sich die Besucher des französischen Badeorts La Grande-Motte züchtiger bedecken: Mit Einführung der neuen Bekleidungsordnung wird es teuer, zu viel nackte Haut zu zeigen. Rund 40 Euro kann es einen kosten, wenn man ohne T-Shirt oder nur mit einem Badeanzug durch die Straßen des Mittelmeerortes spaziert.

Foto: APA/Wolfgang Weihs

Bild nicht mehr verfügbar.

Posträuber Biggs hat im Gefängnis geheiratet

Der schwer kranke Ex-Gangster vergoss sogar eine Glücksträne, als er am Mittwoch hinter Gefängnismauern seine 18 Jahre jüngere Freundin Raimunda Rothen heiratete. Biggs hatte die Tänzerin 1971 in Rio de Janeiro kennen gelernt. Die Brasilianerin ist die Mutter des gemeinsamen Sohnes Michael (27). Die britische Regierung hat noch vor kurzem ein Gnadengesuch von Biggs abgelehnt. Biggs soll die restlichen 28 Jahre seiner 30-jährigen Haftstrafe verbüßen. Biggs der nach vier Schlaganfällen teilweise gelähmt ist, kann kaum noch sprechen. Bei einem spektakulären Raubzug auf den Post-Nachtzug von Glasgow nach London erbeutete Biggs und seine Freunde im August 1963 mehr als 2,6 Millionen Pfund (heute rund 80 Millionen Euro).

Montage/Foto: Reuters

Bild nicht mehr verfügbar.

Mädchen wollte Chamäleon bei Einreise in England als Hut tarnen

Mit einem als Hut getarnten Chamäleon hat ein 17-jähriges Mädchen aus Saudiarabien die Einreise nach Großbritannien versucht. Die Zollbeamten am Flughafen von Manchester seien auf das Mädchen und seine unter Artenschutz stehende Kopfbedeckung erst aufmerksam geworden, als mehrere lachende Touristen Fotos von dem ungewöhnlichen Duo machten. "Es war verrückt", sagte ein Augenzeuge am Flughafen. "Das Tier saß regungslos auf ihrem Kopf." Das unter Artenschutz stehende Tier kam nun in den Tierpark...

Foto: APA/ Boris Roessler

Bild nicht mehr verfügbar.

Dolly Parton singt Led Zeppelins "Stairway To Heaven"

"Ich habe keine Ahnung um was es in dem Song eigentlich geht...aber der Song ist gut...", erklärt die amerikanische Sängerin. "Irgendjemand hat mir erzählt, es sei etwas über die Queen von England drin. Aber mit dem Song ist es wie mit 'After The Goldrush' von Neil Young. Den habe ich auch einmal gefragt, worum es da geht, und er konnte es mir nicht sagen. Er wusste es selbst nicht. Aber wenn ich Robert Plant und Jimmy Page treffe, werde ich auf jeden Fall nachfragen."...

Foto: APA/ Hugo Philpot

Bild nicht mehr verfügbar.

Neustart Viennabike

Die Betreiber werden in der Nacht auf Montag die mehr als 200 Terminals wieder mit insgesamt 1.200 Fahrrädern bestücken. Auch der zweite Anlauf wird vom Prinzip her gleich funktionieren, nämlich mit einem Zwei-Euro-Pfandsystem. Ob die Benutzer die Räder auch wieder zurückbringen und innerhalb der Grenzen der "erlaubten" Bezirke bleiben, soll ein "Info-Team" überwachen. Dieses darf zwar keine Strafmandate ausstellen, wird jedoch unredliche Entlehner auf ihr Fehlverhalten hinweisen. Strafen bei Missbrauch der Räder gibts durch die Polizei...

Foto: APA/HANS KLAUS TECHT

Bild nicht mehr verfügbar.

Sieben Tote bei Unwetter in Berlin

Ein schreckliches Unwetter hat Deutschland heimgesucht. In Berlin kamen sieben Menschen ums Leben, darunter zwei Jugendliche, die in ihrem Zelt von Bäumen erschlagen wurden. Die Feuerwehr war im Großeinsatz. Der Autobahnstadtring um Berlin war für mehrere Stunden durch umgestürzte Bäume unbefahrbar. Der Flughafen Tegel wurde der Flugverkehr eingestellt...

Foto: APA/dpa/Pilick

Bild nicht mehr verfügbar.

Ehepaar Giuliani lässt sich scheiden

Der frühere New Yorker Bürgermeister Rudy Giuliani und seine Frau Donna Hanover haben sich außergerichtlich auf ihre Scheidung geeinigt. Nach einem erbitterten, auch öffentlich ausgetragenen Rosenkrieg einigten sich beide nur wenige Stunden vor dem drohenden Prozessbeginn. In ersten Medienberichten hieß es, Hanover sie die "klare Gewinnerin": Sie habe das Sorgerecht für die beiden gemeinsamen Kinder, Andrew (16) und Caroline (12), zugesprochen bekommen. Außerdem müsse ihr Giuliani die Summe von 6,8 Millionen Dollar (6,87 Millionen Euro) zahlen und für alle Anwalts- und Gerichtskosten aufkommen-

Foto: Reuters/CHRISTENSEN

Bild nicht mehr verfügbar.

Löwe tötete Wildhüterin in Kenia

Ein Löwe hat in einem Nationalpark in Kenia eine Wildhüterin angegriffen und getötet. Die 24-Jährige sei nach der Attacke am Lake Nakuru am Samstag gestorben, berichtete ein Sprecher des Wildlife Service am Montag. Es sei das erste Mal seit der Gründung des Parks in den 60er Jahren, dass ein Ranger von einem Tier getötet wurde.

Foto: APA/Bernd Thissen

Bild nicht mehr verfügbar.

Elektroauto für die Wiener Postler

In Wien werden seit Montag Briefe per Elektroauto zugestellt. Die Österreichische Post AG testet drei Monate lang ein Elektrofahrzeug eines österreichischen Herstellers, das sich bereits in Belgien bewährt haben soll. Nach der Testphase wird entschieden, ob Briefträger im leise surrenden E-Auto schon bald zum Stadtbild gehören könnten.

Foto: APA/OESTERREICHISCHE POST AG

"Sicherheitspickerl" für die U-Bahn

Nachdem in den vergangenen Wochen bereits zwei Kinder in den Spalt zwischen U-Bahn und Bahnsteig gestürzt sind, wollen die Wiener Linien nun die Sicherheit in den U-Bahn-Stationen erhöhen. Vermutlich mithilfe eines Pickerls. Der Spalt zwischen U-Bahn und Bahnsteig beträgt normalerweise rund 20 Zentimeter. In Stationen, die in Kurven liegen, sind die Abstände allerdings größer. Zahlreiche Passagiere sind in diesen Stationen bereits beim Aussteigen ins Leere getreten. Die Folge waren meist leichte Verletzungen.

Foto: derStandard.at/Nistl

Bild nicht mehr verfügbar.

"Verdammt schrecklich, mit ihr zu arbeiten"

Der Hollywood-Schauspieler Richard Widmark hat die Dreharbeiten mit seiner berühmten Kollegin Marilyn Monroe als schrecklich in Erinnerung. "Ich mochte Marilyn, aber es war verdammt schrecklich, mit ihr zu arbeiten", zitierte die britische Tageszeitung "Daily Telegraph" den 87-jährigen Schauspieler. "Sie konnte sich in ihrer Garderobe verstecken und sich weigern herauszukommen." Sei sie schließlich doch gekommen, sei sie ein "nervliches Wrack" gewesen, sagte Widmark. Er hatte vor 50 Jahren in dem Film "Versuchung auf 809" neben Monroe gespielt. "Sie war in so vielen Dingen unsicher und offensichtlich selbstzerstörerisch."

Foto: AP/ZIMMERMANN Matty

Bild nicht mehr verfügbar.

Van Halen: Trennung nach 21 Jahren Ehe

Nach Alkoholproblemen, Zungenkrebs und anderen überstandenen Problemen trennt sich Eddie Van Halen (47) von seiner Frau Valerie Bertinelli. Nachdem das Paar zunächst keine Kinder bekommen konnte und Van Halen 1990 wegen Alkoholproblemen in einer Reha-Klinik Hilfe suchte, erhielt erhielt der Rocker ("Jump") 1999 eine neue Hüfte. Im vergangenen Jahr war dann bekannt geworden, dass Van Halen wegen Zungenkrebs behandelt werden musste...

Foto: Reuters/ JIM RUYMEN

Bild nicht mehr verfügbar.

Claudia Schiffer heißt jetzt De Vere Drummond

Zuerst sollte Claudia Schiffer künftig Vaughn heißen - wie ihr Mann, aber nachdem sich kurz vor der Hochzeit herausstellte, dass Hollywood-Star Robert Vaughn gar nicht - wie bis dahin angenommen - der Vater ihres Verlobten Matthew Vaughn ist, war nicht klar wie der Name des deutschen Models nun sein soll. Laut der Zeitschrift "Bunte" bleibt Claudia Schiffer eigentlich nichts mehr anderes übrig als ihren neuen Nachnamen De Vere Drummond zu tragen...

Foto: APA/ William Conran