Auckland - Einen Tag nach seiner Abschiebung aus den USA ist der Stiefsohn des irakischen Staatschefs Saddam Hussein am Mittwoch wieder in seiner Wahlheimat Neuseeland eingetroffen. Der 36-jährige Mohammed Nur el Din Saffi, der die neuseeländische Staatsbürgerschaft besitzt, kam am frühen Morgen in Begleitung eines FBI-Offiziers in Auckland an, wie die Fluggesellschaft Air New Zealand mitteilte, bei der Saffi als Ingenieur angestellt ist. Der älteste Sohn von Saddam Husseins zweiter Frau war in der vergangenen Woche in Florida festgenommen worden, wo er nach US-Angaben an einer Flugschule Unterricht nehmen wollte. Dafür hätte der ausgebildete Pilot ein Studentenvisum beantragen müssen, stattdessen war er jedoch mit einem Touristenvisum über Los Angeles in die USA eingereist. An der Flugschule, an der Saffi sich eingeschrieben hatte, erhielt laut FBI auch einer der Flugzeugentführer vom 11. September Unterricht. (APA/AP)