Wer an seinem Arbeitsplatz die Möglichkeit hat, ins Internet zu gehen, der nutzt das Medium intensiver als am heimischen Rechner. Das ist eines der Ergebnisse einer Erhebung der Marktforschungsfirma Nielsen/NetRatings zu den Surf-Gewohnheiten in Deutschland. Wie es hieß, führt die Internet-Nutzung vom Arbeitsplatz aus zu einem rapiden Anstieg der durchschnittlichen Verweildauer pro Person und pro Monat, ebenso steigt die durchschnittliche Anzahl der von einer Person angeschauten Web-Sites pro Internet-Sitzung und die Anzahl der besuchten Domains pro Monat an. Ein ähnliches Verhaltensmuster konnte auch in anderen europäischen Ländern beobachtet werden. Aber am Arbeitsplatz interessieren auch andere Web-Sites. So stellte Nielsen/NetRatings einen besonders starken Anstieg in der Kategorie Regierung und Organisationen, gefolgt von Firmeninformationen und - nicht unerwartet - Auto und Finanzen. (APA/AP)