Klagenfurt/Wien - Der österreichische Fruchtsafthersteller Pago hat seine Umsätze im ersten Halbjahr 2002 um 7 Prozent auf 70 Mill. Euro gesteigert. Begründet wird das Umsatzplus vor allem mit einem 10-prozentigen Wachstum bei den 0,2 Liter-Tischflaschen. Stark zulegen konnte das zum BBAG-Konzern gehörende Unternehmen nach Angaben vom Dienstag in Deutschland, Frankreich, Schweden und Großbritannien. Auch am gesättigten österreichischen Markt stieg der Umsatz - und zwar um rund 3 Prozent. In Griechenland, dem jüngsten Markt, habe man den Vertrieb unterdessen auf wichtige Inseln ausgeweitet. Pago, 1888 gegründet, setzte im vergangenen Jahr mit 447 Mitarbeitern insgesamt 126,8 Mill. Euro um. Abgesetzt wurden 90 Millionen Liter (2001). (APA)