Weil sie Gotteslästerungen enthielten, sind fünf Internet-Seiten von der italienischen Polizei gesperrt worden. Die in den USA beheimateten Betreiber der Seiten hätten Sprüche und Bilder gegen Gott und die Muttergottes ins Internet gestellt.Kleidungsstücke mit blasphemischen Aufschriften Zudem hätten sie über das Internet Kleidungsstücke mit blasphemischen Aufschriften vertrieben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Ermittlungen hätten sich über zwei Jahre erstreckt. Strafbar Von der Verdunkelung betroffen ist unter anderem die auf gotteslästerliche Sprüche spezialisierte Internet-Seite www.bestemmie.com . Gotteslästerung ist in Italien strafbar, wird allerdings kaum mehr verfolgt. Die Verwendung von Schimpfwörtern gegen Gott und die Madonna ist keine Seltenheit. (APA/dpa)