Noch in dieser Woche sollen alle Yahoo-Web-Sendungen abgedreht werden. Dies sei eine Folge des Sparkurses und der unsicheren Lizenzgebühr-Situation, sagte Henry Sohn, Yahoos Vizepräsident für den Bereich Netzwerkdienste. Den 30 Mitarbeitern sei bereits gekündigt worden, berichtet die Nachrichtenagentur ddp.

"Wir müssen uns auf das konzentrieren, was Gewinn bringend ist"

Bislang sendete Yahoo das eigene Finanzinformations-Programm Yahoo-FinanceVision und ein allgemeines Radio-Programm, bei dem Sendungen von anderen Radiostationen übernommen wurden. "Wir müssen uns auf das konzentrieren, was Gewinn bringend ist", begründete Sohn die Einställung.

Nach einem Beschluss des US-Kongresses sollen alle Radio-Stationen 0,07 Cent pro Lied und Zuhörer an den Verband der Plattenindustrie RIAA zahlen. Diese Gelder können von vielen kleinen Stationen nicht erbracht werden. Das Schließen von Yahoos Web-Radios kommt zu einer Zeit, in der die Zukunft dieser Übertragungsform am seidenen Faden hängt.

Kurz und teuer

Für Yahoo war der Ausflug in den Web-Radio-Service kurz und teuer. Auf der Höhe der Internet-Zeit hatte Yahoo im Sommer 1999 für die Web-Radio-Station Broadcast.com 5,7 Mrd. Dollar bezahlt. (pte)