Dublin - Der Chef der hoch verschuldeten irischen Pharmagruppe Elan, Donal Geaney, ist zurückgetreten. Das Unternehmen teilte am Dienstag weiter mit, mit seinem Sanierungsplan voranzukommen. Die Firma verfüge über ein Barguthaben von 1,3 Mrd. Dollar (1,34 Mrd. Euro). Elan, einst ein Liebling von US-Investoren, war bereits früher Spekulationen entgegengetreten, das Unternehmen stehe vor einer Liquiditätskrise. Die Iren hatten einen Aktionsplan präsentiert, der den Verkauf von Vermögenswerten, Kostenreduzierungen und die Konzentration auf Kernprodukte vorsieht. (APA/Reuters)