Wien - Die 24 neuen Abfangjäger vom Typ Eurofighter Typhoon werden nach Angaben der "Presse" nicht nur 1,79 Milliarden Euro, wie von der Regierung behauptet, kosten, sondern 2,4 Milliarden Euro. Dies geht aus dem vertraulichen Endbericht der Bewertungskommission zum Ankauf der Kampfflugzeuge hervor, der der "Presse" vorliegt. In dem Dokument sind die Kosten für den Eurofighter und für seinen Konkurrenten, den Saab Gripen, in drei Zahlungsvarianten exakt aufgelistet. Bei sofortiger Zahlung würden 24 Eurofighter 2,085 Milliarden Euro kosten. 24 Saab Gripen hingegen 1,856 Milliarden. Bei einem Zahlungsziel von fünf Jahren liegen die Kosten für 24 Eurofighter bei 2,168 Milliarden Euro, für 24 Gripen bei 1,976 Milliarden. Beträgt das Zahlungsziel neun Jahre schlagen die Eurofighter mit 2,4 Milliarden Euro zu Buche, die Gripen würden 2,257 Milliarden Euro kosten. Da Finanzminister Karl-Heinz Grasser und Verteidigungsminister Herbert Scheibner (beide F) angesichts ihrer Budgetnöte das langfristige, zumindest neunjährige Zahlungsziel anstreben, liegen die tatsächlichen Kosten für die 24 Flugzeuge damit um 30 Prozent über den offiziell angegebenen 1,79 Milliarden Euro. Der Sprecher Scheibners, Günter Barnet zu der Differenz von immerhin 600 Millionen Euro: Bei den 1,79 Milliarden handle es sich um den sogenannten "Fly-Away-Preis". Die Bewertungskommission habe jene Kosten angegeben, die anfallen, wenn man "das mit größter Wahrscheinlichkeit nötige Gesamtpaket" erwerbe. Das heißt: 1,79 Milliarden kosten 24 flugfertige, aber nicht einsatzfähige Flugzeuge. Der "Systempreis" einschließlich der nötigen militärischen Ausrüstung und Infrastrukturbeträgt hingegen 2,4 Milliarden. Im übrigen habe der Eurofighter das Rennen in der Bewertungskommission nur dank dieses langen Zahlungsziels gemacht. Die aus beiden Kriterien - militärische Eigenschaften und Kosten beim Kauf - gebildete Kosten/Nutzenanalyse sah bei den kurzfristigeren Zahlungszielen (sofort bzw. fünf Jahre) den Gripen voran. Erst bei einem Zahlungsziel von neun Jahren bewertete die Kommission den Eurofighter besser. (APA)