Bild nicht mehr verfügbar.

Charlie Watts, Mick Jagger, Ron Wood und Keith Richards posieren in New York vor einem Zepellin mit Rolling Stones Logo.

Foto: APA/EPA/Stan Honda
Wien - Das Wiener Produzenten-Duo Rudi Dolezal und Hannes Rossacher hat 1979 erstmals mit den Rolling Stones gedreht. Seither haben die beiden immer wieder mit der Band zusammen gearbeitet, Musikvideos produziert und sie auf Tourneen begleitet. Zum 40. Geburtstags der Stones setzen Rossacher und Dolezal den Stones ein ganz persönliches Denkmal. Ihre Dokumentation "Let it Bleed", eine DoRo-Produktion für ARTE und das ZDF, feiert am Sonntag (14. Juli, 20.45 Uhr) im Rahmen eines ARTE-Themenabends ihre TV-Premiere, teilen die Produzenten in einer Aussendung mit. Doku über die ersten 20 Jahre Stones Bereits 1982 führten Rossacher und Dolezal (DoRo) Regie bei einer erfolgreichen Dokumentation über die ersten zwei Jahrzehnte der Rolling Stones. Nicht nur Mick Jagger und Keith Richards schätzten "The First 20 Years". "Let it Bleed" versammelt Archivschätze, Konzertausschnitte und intime Interviews aus vier Jahrzehnten bis zur spektakulären Bekanntgabe der neuen Tour im Mai dieses Jahres in New York. Wo Licht, da auch Schatten Zu Wort kommen in "Let it Bleed" auch Weggefährten und Mitarbeiter, aufgezeigt werden sollen nicht nur "die geballte Kreativität der Band und ihre Eigenschaft als musikalische Trendsetter", sondern auch "die Schwächen der Akteure und die Schattenseiten des Rockbusiness". (APA)