Los Angeles - Die Plattenfirma Universal Music (UMG) hat einen Teil ihres Musikarchivs für das Internet geöffnet. Gegen eine Abonnementgebühr zwischen zehn und 15 Dollar (10,18 und 15,3 Euro) pro Monat können Nutzer seit Dienstag auf rund 1.000 Alben des Konzerns zugreifen. Anders als bei ähnlichen Angeboten anderer Unternehmen erhalten die NutzerInnen des UMG-Dienstes das volle Eigentumsrecht an den heruntergeladenen Musiktiteln - genauso wie bei einer gekauften CD.Warner bietet Ähnliches an Allerdings bietet UMG in Zusammenarbeit mit Emusic.com vorerst keine Platten seiner erfolgreichsten Vertragskünstler wie U2 und Eminem, sondern lediglich ältere Alben weniger bekannter Musiker im Internet an. Der Musikkonzern Warner hatte vor wenigen Wochen ein ähnliches Abkommen mit dem Online-Anbieter FullAudio geschlossen. 90 Millionen Free-Download-NutzerInnen weltweit Die Musikindustrie hat auf Grund so genannter Free-Download-Angebote im Internet in den vergangenen Monaten beträchtliche Verluste erlitten. Weltweit laden auf diese Weise 90 Millionen Nutzer kostenlos Musiktitel auf ihre Computer. (APA/AP)