Wien - Sie kannten einander zwar nicht, gerieten aber heftigst in Streit. Und da ging die Frau mitten in einem U3-Waggon auf ihr männliches Gegenüber los.Die 45-jährige Gamor W. aus Floridsdorf zog während ihres Disputs mit Helmut B. aus Niederösterreich in der Nacht zum Mittwoch überraschend ein Messer und rammte es dem Mann im Bereich des rechten Schlüsselbeins in die Brust. Weil zwei Fahrgäste dazwischengingen, konnte die rabiate Frau daran gehindert werden, weitere Male auf den Niederösterreicher einzustechen. Laut Polizei hatten sich die 45-Jährige und B. zuvor nicht gekannt. Der Grund für den Streit konnte bis dato nicht geklärt werden. Während der Verletzte ins AKH gebracht und dort wegen seiner Stichverletzungen behandelt werden musste, nahm die Polizei die Angreiferin in der U-Bahn fest und überstellte sie auf das Bezirkspolizeikommissariat Innere Stadt. Dort fanden die Beamten im Rucksack der Frau in einem Plastiksackerl eingewickelt Marihuana. Wegen des nächtlichen Vorfalls mussten andere Fahrgäste lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Fast ein halbe Stunde verkehrte die U3 in Fahrtrichtung Ottakring nicht. (aw/DER STANDARD, Printausgabe 11.07.2002)