Die zur Bank Austria-Gruppe gehörende Bank Austria Treuhand GmbH hat ihren 12,91 Prozent-Anteil am Linzer Callcenter-Betreiber CLC an die Bank Austria Gründerfonds Beteiligungsmanagement GmbH übertragen. Dies gab CLC im Amtsblatt der "Wiener Zeitung" (Mittwoch) bekannt. Die Übertragung sei unentgeltlich und im Zuge der Neustrukturierung der Bank Austria Treuhand erfolgt. Die Aktien bleiben weiter im Konzern der Bank Austria (BA). Größter Einzelaktionär der börsenotierten CLC AG - bekannt durch die Telefonauskunft 11 88 99 - ist seit Kurzem die IT-Finanzholding Beko mit einer Sperrminorität von 26,31 Prozent.(APA)