Moskau - Der US-Flugzeugproduzent Boeing baut seine Beteiligung an einem Projekt zur Entwicklung eines russischen Regionalflugzeugs aus. Bei der Verwirklichung des Projekts werden Erfahrungen gemeinsamer Aktivitäten mit Russland weitgehend genutzt, sagte Boeing-Chef Phil Condit in einer Videokonferenz zwischen Moskau und Chicago. Boeing stelle Marktforschungen für russische Flugzeugbauer an, darunter Suchoi und Iljuschin, meldete die Agentur Interfax am Mittwoch. In den zehn Jahren der Kooperation mit Russland hat Boeing bisher 1,3 Mrd. US-Dollar (1,31 Mrd. Euro) in die russische Luft- und Raumfahrt gesteckt. Aus diesen Mitteln wurden unter anderem Raumfahrtprogramme finanziert, so der Bau von Segmenten der Internationalen Raumstation ISS, sowie das Projekt Sea Launch zum Start von Raketen von einer schwimmenden Plattform. (APA/dpa)