Dalby/Wien - 37.000 Liter "Gammel Dansk" waren zu viel für den Forellenbestand in einem Fluss in der dänischen Region Ost-Seeland. Wie erst heute bekannt wurde, war der Alkohol vergangene Woche aus einer Schnapsfabrik in Dalby ausgeflossen und hatte die Kläranlage des Ortes überlastet. Das hatte zur Folge, dass außer Promille auch noch andere Verunreinigungen in den Tryggevaelde-Fluß gelangten und den Bestand der Forellen um 15.000 verminderte. Die Chefin der Schnapsfabrik meldete den Zwischenfall am Mittwoch der Polizei. Eine interne Untersuchung über die Vorgeschichte von "Forelle blau" führt das Unglück auf Vandalismus zurück: Es gibt Hinweise auf einen Einbruch in das Fabriksgelände.(APA)