München/Kopenhagen - Microsoft wird für den dänischen SAP- Konkurrenten Navision insgesamt 1,45 Mrd. Euro bezahlen. Das am 7. Mai 2002 angekündigte Kaufangebot sei erfolgreich abgeschlossen worden, teilte der weltgrößte Softwarekonzern am Donnerstag in München mit. Das skandinavische Softwarehaus werde in den Geschäftsbereich Microsoft Business Solutions integriert. Navision steht im direkten Wettbewerb zu Europas führendem Softwarehaus, der SAP AG (Walldorf). SAP-Mitbegründer Hasso Plattner hatte im Vorfeld der Navision-Übernahme erklärt, die Konkurrenz durch Microsoft werde die SAP-Entwickler anspornen. Zuvor hatte Microsoft bereits den US-Anbieter Great Plains übernommen, der im Bereich Business Software das unterste Marktsegment für kleinere Unternehmen bedient. Der neue Geschäftsbereich Microsoft Business Solutions wird von Doug Burgum geführt, dem ehemaligen Chief Executive Officer (CEO) von Great Plains. Navision-Chef Jesper Balser übernimmt den Posten des Director of Global Strategy, Navision-Ko-Chef Preben Damgaard leitet den Geschäftsbereich Business Solutions in Europa, dem Nahen Osten und in Afrika. Er steuert die Operation vom Hauptsitz von Navision im dänischen Vedbaek aus. (APA)