Speziell für mittlere Unternehmen bringt IBM eine Speicher-Appliance mit dem Ausmaß einer Pizza-Schachtel auf den Markt. Der IBM TotalStorage Network Attached Storage 100 ist vor allem für Umgebungen ohne direkten IT-Support vorgesehen. Das System wird mit vorinstallierter Software ausgeliefert und soll besonders einfach in Betrieb zu nehmen sein. "eLiza"-Technologie IBM hat den NAS 100 mit "eLiza"-Technologie für Selbstverwaltung und "Selbstheilung" ausgestattet. So verfügt das System über eine automatische Temperaturkontrolle für Prozessoren und Lüfter sowie automatische Notfallsfunktionen. Das System soll damit nach Angaben von IBM leichter zu verwalten sein als vergleichbare Konkurrenzprodukte. Die Einsatzgebiete des NAS 100 sind nach Ansicht von IBM vor allem die Archivierung von E-Mails, Serverkonsolidierung, Back-up-Funktionen oder die digitale Archivierung von großen Dokumentenbeständen. Der NAS 100 verfügt über eine Speicherkapazität von 480 GB und belegt dabei aber nur eine Höheneinheit im Server-Rack. Das Gerät soll ab August erhältlich sein und 4.420 Dollar kosten. Für das Marktsegment der mittleren Unternehmen Der NAS 100 ist das letzte Beispiel einer Familie von Server- und Storage-Produkten, die IBM speziell für das Marktsegment der mittleren Unternehmen vorgestellt hat. Der Computerkonzern geht davon aus, dass der IT-Markt im Bereich der Unternehmen mit 100 bis 1.000 Mitarbeiter auf 150 Mrd. Dollar in den kommenden drei Jahren wachsen wird. (pte)