Unter der Webadresse www.cee-culture.info gelangt man ab sofort in eine kostenfrei zugängliche Kulturdatenbank, die der Verein "KulturKontakt Austria" betreibt. Derzeit sind rund 700 Kunst- und Kultureinrichtungen in Mittel- und Südosteuropa erfasst, um allen Interessierten einen grundlegenden Überblick über institutionelle Zusammenhänge in der Kulturszene der jeweiligen Länder zu verschaffen. Die Datenbank wird laufend ergänzt, hieß es in einer Aussendung.

Große Bandbreite

Die Bandbreite der Daten umfasst Projektförderstellen, Verlage, Ausstellungshäuser, Theater, Musikhäuser und Kunstzentren. Ebenfalls enthalten sind kulturelle Netzwerkorganisationen und auch westeuropäische Einrichtungen, die osteuropäische Initiativen fördern. "cee-culture.info" verzeichnet sämtliche Homepage-Adressen der Institutionen und will sich als Basis-Instrument für Recherchen verstanden wissen. Kurzbeschreibungen und Kommentare dienen der besseren Orientierung der Suchenden.

Die Informationen von "cee-culture.info" sind englisch. Die Beschreibung der Institutionen erfolgt durch Primärdaten, Zuordnung zu den Kunstsparten, eine Kennzeichnung der Handlungsdimension (ob regional oder international) und Beschlagwortung.(APA)