Hamburg - Mick Jagger und Keith Richards von den Rolling Stones haben für die Comic-Serie "The Simpsons" ihren Cartoon-Pendants ihre Originalstimmen verpasst. Nach Informationen des US-Magazins "Billboard" mussten die Stones während der Synchronisationsarbeiten freilich nicht nur ihre Rollen sprechen, sondern auch noch für die Crew rund 80 Autogramme schreiben. In dieser Folge landet Homer Simpson in einem Rock'n'Roll-Fantasy-Camp und trifft dort nicht nur die rollenden Steine, sondern auch noch Tom Petty, Elvis Costello und Lenny Kravitz. Die Stones fügen sich damit in einen nahezu endlosen Reigen Prominenter ein, die bereits ihr "Simpsons"-Alter Ego synchronisierten: die Smashing Pumpkins, Liz Taylor, "Scully & Mulder", Barry White, Paul McCartney, und und und und und ... (APA)