Wien - Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihre Anlageempfehlung für die Aktien des Salzburger Handy-Dienstleisters EMTS von "Spekulativer Kauf" auf "Neutral" zurückgenommen. Begründet wurde dies damit, dass die Übernahmegerüchte großteils aus dem Markt verschwunden seien. Gleichzeitig mit der Herabstufung revidierten die Experten nach der massiver als erwartet ausgefallenen Gewinnwarnung die Ergebnisschätzungen nach unten. Somit rechnen sie für das Geschäftsjahr 2002 mit einem Verlust je Aktie von 0,03 Euro, nachdem sie zuvor einen Gewinn je Anteil von 1,3 Euro prognostiziert hatten. "Wir haben unsere Schätzungen provisorisch überarbeitet, werden aber anlässlich der Präsentation des neuen Businessplans Mitte August unsere Planzahlen wieder anpassen müssen", heißt es in der Analyse. Das zweite Quartal würde voraussichtlich keine Verbesserung mit sich bringen. Darüber hinaus sollten Abfertigungszahlungen das Ergebnis belasten. Eine Verbesserung sieht die RCB erst ab dem dritten Quartal. (APA)