Washington - Im Nordwesten der USA sind möglicherweise Terroristen ausgebildet worden. Nach Medienberichten vom Samstag gehen die Behörden dem Verdacht nach, dass im Bundesstaat Oregon eine Terrorzelle operiert und Ziele für Anschläge ausgespäht hat. Eine abgelegene Ranch soll als Trainingscamp gedient haben. Unter den Verdächtigen befinden sich den Berichten zufolge zwei amerikanische Brüder, die zum Islam übergetreten sind. Ihr derzeitiger Aufenthaltsort sei nicht bekannt. Die Gruppe soll in engem Kontakt mit Scheich Abu Hamsa al Masri gestanden haben, einem radikalen Moslem aus London, der als Anwerber des El-Kaida-Netzwerks des Terroristenchefs Osama bin Laden gelte. (APA/dpa)